Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Love me if you can!" (2017)

Ab 2018 auch in der Version für 6 Tänzer

 <<vorheriges  nächstes>>

Uraufführung: Theater HochX München

Choreografie: Gaetano Posterino

Tänzer: Gaetano Posterino, Aya Sone, Ariane Roustan, Gabriel Wanka

Musik: James Brown, The Temptations, Nina Simone, Brooker T & The MGs, Ray Charles, Sam & Dave, Glady's Night & The Pips, The Platters

 

Produktionen mit freundlicher Unterstützung durch : Kulturreferat der Stadt München, Kulturamt der Stadt Aalen, Kulturstiftung des Bundes, Fondation Blomensaet, Bottaini Merlo International Centre of Arts, MUCCA Munich Center for Community Arts

 

Produktion in Aalen 2018 mit Förderung der Kulturstiftung des Bundes
 

 

Rezensionen / Vorberichte / Ankündigungen:

2018:

Schwäbische über ein "ungewöhnliches Programm", 14.10.2018: "Zwischen Tüllkleid und Bikini, Jeans und T-Shirt, Badehose und rotem Minikleid herrschte Leben auf der Bühne und für Augen und Ohren gab es bei jeder neuen Szene wieder eine verblüffende Überraschung. ... Romantik, Entspannung und ein Schuss Erotik waren angesagt. Bei rasanten Soli und perfekten Auftritten der drei Paare gab es auch Szenenbeifall, der im ersten Teil vor lauter Staunen ausgeblieben war. Dem folgte ein stürmischer Schlussapplaus."

Schwäbische Post über einen "spannenden Ballettabend", 13.10.2018: "Eine fesselnde Choreografie voller Andeutungen, die klassischen Tanz mit zeitgenössischem Tanz und Tanztheater mischt und die es individuell zu deuten gilt. Nicht alltäglich, überraschend und spannend. ... Für all das gibt es immer wieder Zwischenapplaus von einem deutlich angetanem Publikum. Das kann sich auf ein weiteres Festival „Impuls“ im nächsten Jahr freuen."

Schwäbische zu Tanzland in Aalen, 19.07.2018

Schwäbische Post zu "Through my Eyes" und "Love me if you can!", 19.06.2018

Frankentipps zu "Trough my Eyes" und "Love me if you can!", 13.06.2018

Tanznetz über Aalener Tanzfestival imPULS2018 mit Posterino Dance Company , 12.06.2018

Ipf- und Jagst-Zeitung über "Through my Eyes" und "Love me if you can!" in Aalen, 09.06.2018

Schwäbische Zeitung über "Through my Eyes" und "Love me if you can!" in Aalen, 08.06.2018

Heidenheimer Zeitung über "Through my Eyes" und "Love me if you can!" in Aalen, Juni 2018

Programm des Aalener Tanzfestivals 2018 mit Posterino Dance Company, 09.05.2018

Aalen Tourismus über "Through my Eyes" und "Love me if you can!", April 2018

Passauer Neue Presse über "Through Pina's Eyes" in Eggenfelden, 26.02.2018:"Zu schön, um Pina zu sein. ... Im 40-Minuten-Stück "Through Pina’s Eyes" spielt Posterino in seiner ganz eigenständigen Contemporary-Bewegungssprache und in assoziativ-collagierender Weise mit Motiven, die Pina-Bausch-Freunde zu Leben und Werk in Bezug setzen. ... Verquickt wird dies mit Geräuschen der Tanzenden, mit Text, Gesang und theatralen Elementen wie einer Tänzerin, die am Boden klebt wie das Insekt am Fliegenfänger. Statt von Musik meist von Sounds begleitet: Keuchen, Herzschlag, Schritte im Kies, Glassplittern."

Innside Passau über Posterino Dance Company am Theater an der Rott, Febr. 2018

Theaterkompass über Posterino Dance Company am Theater an der Rott, Febr. 2018

Schwäbische Post über Posterino Dance Company beim Theaterring Aalen, "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!", 18.01.2018

Tanznetz über Posterino Dance Company on Tour in Eggenfelden, "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!", 06.01.2018

2017:

Tanznetz über "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!", 23.03.2017: "Die Ernsthaftigkeit, mit der die Darsteller / TänzerInnen mitgehen, hat Günter Pick an diesem Abend wirklich überzeugt. ...Es wird gelassen getanzt und man muss nicht nach verschlüsselten Schwierigkeiten menschlicher Begegnungen suchen. Sie ergeben sich wie selbstverständlich aus dem Moment."

Münchner Merkur über "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!", 17.03.2017: "... als Choreograf ist Posterino alles andere als ein Nachwuchstalent. ...Posterino und seine drei Tänzer - stark vor allem die beiden Frauen - bewegen sich in einem hochprofessionellen, ondulierenden, neoklassischen Stil, durchgehend im Übergang zu gummiweichen Bodenfiguren. Ein Stil, wie man ihn vom Gärtnerplatztheater-Tanzensemble kennt".

Mucbook über "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!", März 2017: "Gaetano Posterino bringt frischen Wind in die Münchener Ballet-und Tanzszene."

Süddeutsche Zeitung über "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!", März 2017: "Eine Reminiszenz an Pina Bausch: Der italienische Choreograph Gaetano Posterino huldigt gemeinsam mit seiner Dance Company der Lichtgestalt des Tanztheaters auf der Bühne des HochX."

Accesstodance über "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!", 24.02.2017>>

Passauer Neue Presse über "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!", 14.02.2017>>

Münchner Merkur zu "Love me if you can!" am Münchener Theater HochX im März 2017>>

Tanznetz zu "Love me if you can!" am Münchner Theater HochX im März 2017>>

 

Trailer

Bildergalerie

Love me if you can