Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Wie ein Brillant-Feuerwerk" - Rezensionen zu "What if" und "Zwischen Himmel und Dir"

Veröffentlicht am 14.10.2019

Knapp 1.000 BesucherInnen sahen im Oktober 2019 im Münchner Theater Leo17 und in der Stadthalle Aalen die beiden neuen Tanzwerke von Gaetano Posterino.

Die Süddeutsche Zeitung kündigte die Münchner Vorstellung als Bühnentipp an, Schwäbische Zeitung, das Aalener Kulturjournal und die Schwäbische Post berichteten mit sehr schönen Rezensionen über einen im doppelten Sinne einmaligen Tanzabend in der Stadthalle Aalen mit der Premiere von "What if" und "Zwischen Himmel und Dir"  am 12. Oktober.

Lesen Sie auch, wie ZuschauerInnen auf Facebook reagiert haben.

 
Schwäbische Zeitung, 13.10.2019: WIE EIN BRILLANT-FEUERWERK
“[...] Hochagiles Tanztheater trifft auf moderne, ausdrucksstarke Choreografie: Gut eine Woche nach der Uraufführung in München war jetzt im Rahmen der Aalener Kulturwochen Premiere von „What if“ und „Zwischen Himmel und Dir“ in der Aalener Stadthalle. Am Freitagabend hatten die sechs Tänzerinnen und Tänzer der Posterino Dance Company bei der öffentlichen Probe noch den Feinschliff an ihren hochkarätigen Auftritt gelegt. Die zwei avantgardistischen Werke aus der Feder des weltweit renommierten Tanzmeisters und Choreografen Gaetano Posterino sind gleich mehrere bewegte Welten für sich. [...] Wie an einem Band zeigen Lui Nagase, Annalisa Piccolo, Clara Plausteiner, Bernardo Pereira Ribeiro, Davide Troiani und Gabriel Wanka eindrucksvollsten Tanz, der in Sportakrobatik übergeht und auch Anleihen des klassischen Tanztheaters aufgreift. [...] Was zählt, sind die Emotionen, die da geweckt werden, die äußerst starken Bilder, die gezeigt werden. Dass man sich die Szenen „setzen“ lassen sollte, zeigt der vor der Pause zuerst leicht verzögerte, dann massiver einsetzende Applaus.”
 
 
Aalener Kulturjournal, 13.10.2019: HÖCHST BEMERKENSWERT, WUNDERBAR HARMONISCH UND ANSPRECHEND ARTIFIZIELL
“[...] Eine sich im Tanz widerspiegelnde introspektive Bewegungssuche, die sich in ihrer Fragestellung nach spannenden Ausdrucksformen einer modernen Diktion befleißigt, um so dem Tanz neue Räume zu eröffnen. Posterino vermittelt seine ästhetische Erfahrung über eine Choreographie, die unter anderem auf literarische, performative und soziologische Ansätze zurückgreift. [...] Er verzichtet auf jedwede Kulisse. Seine drei Tänzerinnen und drei Tänzer agieren im leeren Raum einer schwarzen Bühne. In einen Lichtkegel gehüllt, von Spotlights eingefangen, folgen sie einem kaum erkennbaren choreographischen Faden. Vieles wirkt spontan und impulsiv, verstärkt durch eine Musik aus dem Off. Diffizil kommentiert sie das jeweilige tänzerische Ereignis auf der Bühne, neigt zugleich zur Interpretation der Tanzschritte. So darf ein Cello im Stile des 19. Jahrhunderts nach "Amour fou" fragen, dem "Was wäre wenn!" huldigen. [...] Während sich die Tänzer im amourösen beziehungsweise im sportlichen Zweikampf messen, fällt ein kakophones Klanggewitter undefinierbarer Herkunft über sie herein. Heftigste Hip-Hop-Beats greifen Raum, provozieren die Akteure zum Überschreiten von und eigener Grenzen. [...] Daraus ergibt sich ein Gesamtbild von Dynamik und Ausdruck. Höchst bemerkenswert, wunderbar harmonisch und ansprechend artifiziell.”
 
 
Schwäbische Post, 13.10.2019: TÄNZERISCHE KONTRAPUNKTE ZU SCHWANENSEE
“[…] Vor einem Jahr kam die Posterino Tanz Company in der Aalener Stadthalle der Aufforderung „Love me if you can!“ nach. Ein Aufruf zum Tanz, zum „Modern Dance“, der anders sein will als der märchenhafte „Schwanensee“ mit seinen klassischen Attitüden. Die aktuelle Neuauflage der Aalener Tanzreihe „imPuls“ stellte sich diesmal unter das Dekret „What if / Zwischen Himmel und Dir“. Ebenfalls zeitgenössischer Tanz, der erneut auf vertraute Ballettposen verzichtet, sich aber sehr wohl an klassischen Bewegungsabläufen und Tanzfiguren - einschließlich Solotanz und Pas de Deux - orientiert. In einer anderen, teils ungewohnten, aber nicht minder ansehnlichen Weise, bei der der Münchner Choreograph Gaetano Posterino auf akkurate Körperbeherrschung wie perfekte Ausdrucksfähigkeit in Gestik und Mimik seiner sechs Tänzer setzt. [...] Die Bühne ein dunkles Schwarz. Scheinwerfer oder auch nur ein Lichtkegel markieren den Ort des jeweiligen Geschehens, Musik aus dem Off begleitet. Immer als Kommentar zum tänzerischen Ereignis, immer diffizil und in einer Interpretation, die die Tanzschritte zu erläutern scheint.”
 
 
Zuschauerreaktionen von unserem Facebook-Profil:
  • "Es war eine zauberhafte Vorstellung. Bravo!!!!" // Nina, München
  • "What a performance last night! I really loved it! The City of Munich can be sooo lucky and proud to have a company like this!" // Andrew, München
  • "Loved the performance, loved the dancers, loved the choreography, loved the choreographer, loved the whole concept." // Eduardo, Glasgow
  • "Super soirée comme les années précédentes ! Bravo pour les idées, la chorégraphie et les danseurs qui sont également de très bons acteurs. Bonne chance pour la tournée. // Isabelle, München
  • "Parabéns ao Bernardo e companhia. Só pelas fotos deve ter sido fantástico. Continuação de um excelente trabalho. Beijinhos." // Linda, Porto
  • "Auch dieses Mal wieder eine tolle Vorstellung, ein Feuerwerk an Eindrücken, tolle Tänzer und Tänzerinnen, ein sehr schöner Abend, den ich sehr genossen habe - und ich freue mich auf die nächste Vorstellung." // Ursula, München
  • "Wow...das ist dir wieder einmal sehr gut gelungen. Gratuliere." // Dietmar, Wiesbaden
  • "Phantastische Vorstellung - war mir eine Freude, dabei zu sein!" // Frank, München
  • "Èvidemment cette nouvelle performance sera à l'image de celle de Munich : sublime et pleine de talents!" // Dylan, München
  • "War super!!!!" // Eva, Aalen
  • "Auf FB Aalener Kulturjournal tanzen alle noch die ganze Nacht weiter! Einfach prima!" // Herbert, Aalen
  • "Die Vorstellung hat uns beide sehr fasziniert, es war eine wirklich kunstvolle Darbietung.W // Vera, München

 

Ganzen Pressespiegel herunterladen

"Wie ein Brillant-Feuerwerk" - Rezensionen zu "What if" und "Zwischen Himmel und Dir"