Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Newsblog

 

ARD Hintergrund-Dokumentation "The making of Tanzen für die Wissenschaft"

Veröffentlicht am 23.04.2018

Zur ihrer Wissenschaftssendung "W wie Wissen" über die vermeintlichen Unterschiede zwischen Mann und Frau vom 21.04.2018 hat die ARD noch eine TV-Hintergrund-Dokumentation veröffentlicht. Gaetano Posterino hatte für die Sendung vier verschiedene Choreografien mit den Profitänzern Chantal Julie Fink und Clemens Fröhlich erarbeitet. Die besonderen Herausforderungen lagen dabei im kurzen Vorlauf von 48 Stunden von Konzeptvorlage bis Dreh sowie in der Umsetzung der konzeptuellen Vorgabe, die wissenschaflichen Erkenntnisse zum Thema umzusetzen.

Die Doku zeigen wir nun auf Youtube.

Ganzen Eintrag lesen »

Rückblick auf sechs Vorstellungen am Theater an der Rott

Veröffentlicht am 05.03.2018

Die Premiere am 23.02. im Eggenfelder Theater an der Rott war ein voller Erfolg, das Publikum hat die Werke und die tänzerische Leistung begeistert mit Standing Ovations aufgenommen. Theaterintendanz und Premierengäste haben dem Ensemble bei der anschließenden Premierenfeier im Theater einen warmen Empfang mit viel Beifall bereitet.

Auch die weiteren fünf Vorstellungen bis 04.03. konnte das Ensemble das Publikum mit "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!" in seinen Bann ziehen.

Nachfolgend finden Sie Rezensionsauszüge, Fotos sowie die begleitende TV-Reportage des Bayerischen Rundfunks.

Ganzen Eintrag lesen »

Choreografien für ARD-Fernsehproduktion

Veröffentlicht am 27.02.2018

Mitten zwischen Teil 1 und Teil 2 der Eggenfelder Wochenenden im Februar / März mit jeweils drei Vorstellungen ist Gaetano Posterino nach München gereist.

In den Unterföhringer TV-Studios des Bayerischen Fernsehens wartete eine zweitägige ARD-Produktion mit Choreografie auf in. Zusammen mit Chantal Julie Fink (zuletzt Dortmund Ballet), Clemens Fröhlich (derzeit Het Nationale Ballet) und Regisseur Frank Bäumer (BR) wurde intensiv und professionell, aber auch mit viel Freude und Spaß gearbeitet. In der Produktion findet u.a. ein adaptierter Ausschnitte aus Posterino's "Love me if you can!" Verwendung. Ferner hat er für die beiden Tänzer eigens einen Pas-de-Deux zu Prokofiev's Romeo und Julia kreiert. Ein kurzes Video der Studioarbeiten finden Sie hier.

Über die anstehenden Sendeplätze werden wir an dieser Stelle sowie auf Facebook berichten, sobald diese feststehen.

Ganzen Eintrag lesen »

Reportage im Bayerischen Fernsehen

Veröffentlicht am 09.02.2018

Termin vormerken! Am 26.02.2018 zeigt das Bayerische Fernsehen in seiner Abendschau zwischen 18:00 und 18:30 eine Reportage über die Proben und die Premiere von "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!" am 23.02.2018 am Theater an der Rott in Eggenfelden.

Im Mittelpunkt stehen dabei das Engagement von Gaetano Posterino für seine beiden Nachwuchstänzer, ihre Emotionen mit Blick auf die Premiere und ihre Integration in die Tanzkompanie.

Ganzen Eintrag lesen »

Kritiken, Fotos und Video-Trailer zur Ballett-Gala BMICA & Guests in München

Veröffentlicht am 22.01.2018

Die Gala am 20.01.2018 im Theater Kubiz war restlos ausverkauft. Kein Wunder angesichts des anspruchsvollen Programms mit den geladenen Stargästen und den Akademie-Mitgliedern.

Rezensionen gibt es zu finden auf Tanznetz unter dem Titel "Vielseitiges Können" sowie im Münchner Feuilleton unter der Überschrift "Starkes Team". Darin werden alle zehn aufgeführten Stücke, darunter die beiden Uraufführungen "Breathing Spaces" und "Bach for One" von Gaetano Posterino, kurz besprochen.

Ein paar schöne Fotos gibt es auf Facebook sowie auf Youtube einen Trailer von "Breathing Spaces".

Ganzen Eintrag lesen »

Posterino Dance Company eröffnet Aalener Theaterringsaison2018 / 2019

Veröffentlicht am 18.01.2018

Aus der Schwäbischen Post vom 18.01.2018:

"Tanz als neuer Schwerpunkt

Die neue Theaterringsaison beginnt am 13. Oktober mit der Posterino Dance Company. Die Gruppe um den künstlerischen Leiter Gaetano Posterino zeigt „Through Pina’s Eyes“ und „Love me if you can!“. Das erst genannte, modern-zeitgenössische Tanztheaterstück ist eine Hommage an die große Choreografin Pina Bausch. Das zweite Werk im neo-klassischen Stil dreht sich um die ewig währenden Themen Einsamkeit, Sehnsucht und Suche nach Liebe. Mit der Reihe „iMPULS 2018 – Tanz, Bewegung, Emotionen“ will das Aalener Kulturamt einen neuen Schwerpunkt im Portfolio schaffen, dem zeitgenössischen Tanz einen größeren Stellenwert geben und nicht zuletzt neue und jüngere Zielgruppen erreichen. „Tanz hat seinen Preis“, sagte Amtsleiter Dr. Roland Schurig."

Ganzen Eintrag lesen »

"Chronos" - der Tanzfilm über die verrinnende Zeit

Veröffentlicht am 06.01.2018

 

Chronos - wie viel Zeit bleibt Dir noch?

Das Tanzfilmprojekt unter der Regie von Frank Bäumer will diese Frage stellen, die nicht nur für Tänzer von immer größerer Bedeutung ist. Unser Alltag in einer vernetzten Welt hat sich auf eine nie dagewesene Taktung beschleunigt. Auch Medien und Kunst schwingen mit im Rhythmus der Zeit: Immer kürzer, immer schneller, immer spektakulärer. Maximale Verdichtung gerät zur Maxime unseres Lebens.

„Chronos“ wagt mit seiner ruhigen Erzählweise einen geradezu anachronistischen Gegenentwurf. In den surrealen Salzlandschaften der Schweizer Salinen tanzt die zeitgenössische Tänzerin Lia Fasoulaki nach einer Choreografie des international bekannten Tänzers und Choreografen Gaetano Posterino eine eindringliche Interpretation des Themas Lebenszeit und den Umgang mit ihr.

Ganzen Eintrag lesen »

Förderung für Posterino Dance Company durch Kulturstiftung des Bundes

Veröffentlicht am 14.12.2017

Wir freuen uns sehr: Posterino Dance Company hat eine 2-Jahres-Förderung durch die Kulturstiftung des Bundes / Dachverband Tanz Deutschland für die Spielzeiten 2018/2019 und 2019/2020 gewonnen. Vielen Dank an die Jury, die in dieser zweiten Runde 600.000 € an acht Projekte vergeben hat. 

Gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Aalen werden wir einiges an Performances und Workshops für das Publikum auf die Beine stellen. Los geht es in der Spielzeit 2018/2019 zunächst mit einer weiteren Tour der erfolgreichen zeitgenössischen Repertoire-Stücke "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!" - nach Wiesbaden, München und Eggenfelden.

Ganzen Eintrag lesen »

Kulturentwicklungsplan der Landeshauptstadt Wiesbaden

Veröffentlicht am 10.11.2017

Der Kulturentwicklungsplan 2030+ der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden beschäftigt sich in seiner Bestandsaufnahme neben vielen anderen Themen auch mit dem Raumangebot für Proben und Performances der freischaffenden Tanzszene. Dieses ist - wie am Kulturstandort München, an dem Gaetano Posterino ebenfalls produziert - denkbar überschaubar bis knapp. In München drängt seit einigen Monaten das neu gegründete Netzwerk Freie Szene München auf gemeinsame kommunale Lösungen. Die Süddeutsche Zeitung widmete der Thematik und der Situation der freien Kulturschaffenden gestern einen großen Artikel.

Auf Seite 25 des 40-seitigen Berichts äußert man sich in der Bestandsaufnahme unter der Überschrift "Thema Tanz" zur Situation - ohne zunächst Lösungsansätze aufzuzeigen.

Ganzen Eintrag lesen »

Ballettfilm "Entfremdung" gewinnt Preis der Bayerischen Staatsregierung

Veröffentlicht am 07.11.2017

Heute hat das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration den Ballettfilm "Entfremdung" veröffentlicht. Die Premierenfeier fand in der HFF Hochschule für Fernsehen und Film München statt. Zugrunde liegen ein Konzept zur sozialen Prävention und Deradikalisierung der Nachwuchsregisseurin Naira Cavero und eine Choreografie von Gaetano Posterino.

Der Film wurde mit einem Preis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet und ist ab 9. November 2017 bayernweit in allen großen Kinos zu sehen.

Wir zeigen den Film auf Youtube.

Ganzen Eintrag lesen »

Audition: Vier weitere Tänzerinnen und Tänzer für Posterino Dance Company

Veröffentlicht am 29.09.2017

Alea jacta est: Nach der Audition am 17. September 2017, zu der aus über 800 Bewerbungen 52 junge Tänzerinnen und Tänzer eingeladen waren,  hat Posterino Dance Company nun vier neue Mitglieder aus drei Ländern mit hervorragender Ausbildung und Bühnenerfahrung.

Nachfolgend stellen wir die vier neuen Tänzerinnen und Tänzer mit ihren Kurzbiografien vor. Man kann daran sehen, wie sich die internationale  und interkulturelle Ausrichtung der Company weiter verstärkt. Durch die Neuen besteht der Mix nun aus Australien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Italien und Japan.

Ganzen Eintrag lesen »

Choreografie für Tanzfilm "Entfremdung"

Veröffentlicht am 11.09.2017

Die Filmregisseurin Naira Cavero entwickelte das Konzept für einen Spot für soziale Prävention. Der Choreograf Gaetano Posterino ist Teil des Entwicklungs- und Produktionsteams, dem auch zehn Balletttänzerinnen des Bayerischen Staatsballetts II, der Hochschule für Musik und Theater München sowie des Bottaini Merlo International Centre of Arts angehören.

Der Spot ist finanziert durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und wird ab 9. November 2017 in den bayerischen Kinos zu sehen sein.

Ganzen Eintrag lesen »